Umgebung

Castagneto Carducci

Gebettet auf dem Gipfel eines Hügels, der die umgebende Landschaft und das Meer beherrscht, erstreckt sich dieser zauberhafte mittelalterliche Ort um das Kastell "Della Gherardesca", erbaut um das Jahr 1000.

In diesem Ort finden Sie gepflasterte Gassen, natürliche Terrassen, die über das Meer und die Landschaft schauen, harmonische Marktplätze, antike Handwerksgeschäfte und charakteristische Gastwirtschaften.

Hier finden sich auch wichtige historische Zeugnisse, wie z.B. der Palazzo Pretorio, Sitz der Gemeinde und die Kirchen San Lorenzo und SS Crocifisso (Allerheiligstes Kruzifix), die ihren Namen dem hölzernen Kruzifix aus dem Fünfzehnten Jahrhundert verdankt.

Die Gemeinde, die im Ursprung Castagneto Marittimo hieß, hat ihren Namen Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts zu Ehren des großen Dichters Giosuè Carducci geändert, der hier einen Teil seines Lebens verbrachte. Das Haus, in dem Carducci damals lebte, beherbergt heute ein Museum, das reich an Zeugnissen ist.
Bolgheri

Bolgheri liegt auf einer kleinen Anhöhe am Ende der berühmten Zypressen-Allee, die in San Guido beginnt. Der Ort ist von liebevoll bestellten Feldern und von Wäldern, reich an typischer mediterraner Vegetationz, umgeben.

Die Strasse verbindet Bolgheri mit Castagneto, zu dessen Gemeinde es auch gehört, überquert die "Via Bolgherese", eine zauberhafte Allee, die bereits als "Weinstrasse" dank der hochwertigen hier produzierten Weine Bekanntheit erlangte.br>
Die Strasse führt in den Ortskern durch den monumentalen Schlossbogen.

Im Inneren des Ortes, auf den schmalen Gassen und Plätzen, die die Atmosphäre längst vergangener Zeiten wachrufen, zeigen sich kleine Geschäfte, in denen man noch heute die typischen Produkte der Umgebung findet und wo man die einfachen Spezialitäten der Gegend probieren kann.

Von 1838 bis 1848 beherbergte der Ort Giosuè Carducci, der wesentlich zu der Bekanntheit Bolgheris und seiner Umgebung in der Welt beitrug.
Donoratico

Diese belebte Ortschaft mit ihren vielen Geschäften und Übernachtungsmöglichkeiten liegt an der in römischer Zeit angelegten Staatsstraße Aurelia.

Auf halbem Weg zwischen Castagneto und dessen Seebad gelegen, verdankt Donoratico seinen Namen dem mittelalterlichen Schloss.

Die Ruinen und der Turm befinden sich in der Nähe und sind für Besichtigungen geöffnet. Donoratico, ein lebhafter, an Handwerks- und Handelsbetrieben reicher Ort, ist auch Standort für den Schiffbau, sowohl für Sportboote als auch für Yachten.

In Donoratico kann man die typischen Produkte der Region erwerben: Wein, Öl, Gemüse, Fisch und Fleisch, sowie die typische, mit Gemüse und Käse gefüllte "frische" Pasta.
Marina di Castagneto Carducci

Um die Festung aus dem 18. Jh., die am Meer zur Verteidigung vor Piratenangriffen errichtet wurde, hat sich einer der am meisten geschätzten Ferienorte der Costa degli Etruschi entwickelt.

Der lange, weite Sandstrand, der streckenweise durch charakteristische Dünen und mit mediterraner Macchia bewachsene Wälle geformt wird, dient als Grenzstreifen zwischen dem Meer und einem wunderschönen, dicht mit Wacholder bewachsenen Pinienhain.

Die "Punti Azzurri", öffentliche, gut ausgestattete Strände, wechseln sich mit privaten Strandbädern ab. Sport, Vergnügen, Relax: dies sind die Zutaten für ein Touristikangebot, das jedem gerecht wird.

Die Übernachtungsmöglichkeiten sind verschiedener Art: Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Campingplätze und Residenzen bieten ihre herzliche und tüchtige Gastfreundschaft an. In den Restaurants kann man hervorragende Fischgerichte genießen.

Podere Vignanova verfügt über einen exklusiven Parkplatz am öffentlichen Strand "I Pianetti" in Marina di Donoratico (einem der schönsten Strände der "Costa degli Etruschi").
Etruskerküste

Der hauptsächliche Teil der Etruskerküste liegt in der Mitte des Küstenstreifens und schließt neben der großartigen Naturoase Bolgheris auch die wunderschönen Pinienwälder entlang der Küste von Cecina und Donoratico und die waldreichen Hügellandschaft von Bibbona, Bolgheri und Monte Calvi ein, wo sich die mediterrane Vegetation mit wunderschönen Kastanienwäldern abwechselt.

Das geschichtlich-kulturelle Interesse konzentriert sich hauptsächlich auf die mittelalterlichen Dörfer Castagneto Carducci, Suvereto und Campiglia Marittima, mit aussagekräftigen Befestigungsmauern und Gebäuden. In der Gegend von Monte Calvi breitete sich - wie auch die Üeberreste einiger Schmelzöfen beweisen - ein wichtiger Standort der Mineraliengewinnung und -verarbeitung aus.

Ein weiteres Zentrum des Interesses ist das Gebiet um das Kap von Piombino, dessen nördlicher Teil ein Zusammenspiel von Natur- und archäologischen Aspekten ist: Der wunderschöne Golf von Baratti und die Totenstadt von Populonia, das alte Populonia, die einzige etruskische Stadt, die als Base des Seehandels und der Verarbeitung des auf der nahen Insel Elba gewonnenen Metalls entstand.

Hervorzuheben sind auch die diversen Natur-parks, wie zum Beispiel der "Parco di Rimigliano" in San Vincenzo. Dieser wunderschöne Küstenabschnitt der Etruskerküste, ist eine einzigartige Gelegenheit alle die Elemente zu genießen, die die Maremma zu einer ebenso rauen wie lieblichen Landschaft machen.

Die Etruskerküste ist eine Landschaft, die zu jeder Jahreszeit vielfältige Möglichkeiten bietet. Das macht sie anders. Hier kann man das ganze Jahr über Urlaub machen und die Landschaft nach Lust und Laune entdecken; in dieser Ecke der Toskana realisiert sich das harmonische Zusammenleben von Meer, Natur, Kunst und Geschichte.

Hier können Sie viele verschiedene "Seelen" finden: Vor allem die maritime Seele, die die kristallklare Verchromung ihrer Wasser reflektiert, die in den unterschiedlichsten Farbtönen von intensivem Blau bis Smaragdgrün variieren. Tiefe und endlose Strände, herrlich nach Salzwasser und Wind duftende Klippen, geschützt von einladenden Pinienwäldern; es ist eine lebendige mediterrane Ecke.

Dann die Seele der Natur: Eine abwechslungsreiche und üppige Umgebung, die über unzählige Parks und Schutzgebiete verfügt, wie botanische Oasen, Zufluchtsorte für viele seltene und wertvolle Tierarten und eine Vegetation dichter und tiefer Pinienwälder und Wälder, die die Hügel dieser Landschaft umarmen. Schließlich die träge und orangegelbe Seele des Bodens, der Erde mit seinen Düften, durchquert von der Weinstrasse. Mutter der edlen Weinberge und silbriger Olivenhaine, die den Weinen und den Ölen zu weltweitem Ruhm verholfen hat.

Und schließlich die Küche und Gastronomie! Gönnen Sie sich das Vergnügen die einzigartigen Geschmäcke dieser Gegend zu erforschen und zu entdecken. Entlang der Etruskerküste können Sie sich der beiden Seelen der toskanischen Küche bemächtigen: Fleisch und Fisch, Land und Salzwasser. Seit Jahrhunderten unentwirrbar miteinander in einer festen Umarmung vereint, zwischen hartnäckigen Überlieferungen und unerschütterlichen Gewohnheiten.

Neben der maritimen Tradition machen die Gastwirtschaften Furore, Kultstätten des Mythos des Wildschweins und der entsprechenden Jagd. Dies alles im Einklang mit wertvollen lokalen traditionellen Weinen.
Weinstrasse der Etruskerküste

Von den "Colline Metallifere" zum Pisanischen Hinterland bis zur großen Insel des Toskanischen Archipels, der Insel Elba – dies alles schließt die Weinstrasse der Etruskerküste ein. Eine Strasse, die sich durch den Grossteil der Provinz Livorno zieht und bis ins Pisanische Hinterland (Montescudaio DOC) verläuft.

Und genau aus dem Gebiet entlang dieser Weinstrasse kommen einige der exklusivsten und begehrtesten Weinreben der toskanischen und italienischen Produktion, wie z.B. der Ornellaia und der Sassicaia, der Guado al Tasso (Bolgheri DOC) und nicht zu vergessen die Weinbaugebiete der Insel Elba, Montescudaio und Val di Cornia.

Ein Weg, der sich wie viele Weinstrassen, durch ein Gebiet schlängelt, das immer wieder kleine und große Wunder und Überraschungen bereithält: mittelalterliche Dörfer, historische Burgen, Parks und ein wunderbares Meer, das in dem die Insel Elba liegt.

Die Weinstrasse der Etruskerküste teilt sich in vier Produktionsgebiete: Das Gebiet Bolgheri DOC, das sich von dem mittelalterlichen Dorf Bolgheri über die faunische Oase Bolgheris (eine bekannte Feuchtzone von internationalem Interesse) nach Castagneto Carducci ausdehnt und in dem die hochwertigen Qualitätsweine von Bolgheri wachsen.

Das Gebiet Elba DOC erstreckt sich über die gesamte Oberfläche der Insel des toskanischen Archipels und hier wachsen die Weinreben, die die Weine Aleatico oder den Vin Santo Occhio di Pernice hervorbringen.

Das Gebiet Montescudaio DOC erstreckt sich von Cecina ins Pisanische Hinterland bis Guardistallo, Casale Marittimo und Montescudaio, um zur Küste der Provinz Livorno bei Bibbona zurückzukehren.

Das Produktionsgebiet Val di Cornia DOC schließlich erstreckt sich von Suvereto über Campiglia Marittima bis nach Piombino.

Die Etruskerküste: Das sind saubere Strände und grüne Pinienwälder, Orte zum Baden und Sonnen, entspannende Spaziergänge und Abende in Diskotheken, aber nicht nur das. Diese Küste hält auch große Weine bereit, die so erlesen sind, dass dieses Weinbaugebiet immer wieder in Reportagen der Fachpresse erwähnt wird und bei Weinkennern in aller Welt bekannt ist.